Newsmeldungen

über den wilden Müll

Begeisterung und großes Interesse bei den Schülern

Die Klasse 4a der Gemeinschaftsgrundschule „Im Mühlenfeld“ bei der Buchübergabe.

In den letzten Wochen haben Elita und Benno Grafke die Willicher Grundschulen besucht und unser Buch „Lass uns ein gutes Zuhause finden“ an die Kinder übergeben.

Mit großer Unterstützung der Schulleitung und der Lehrkräfte wird das Thema mit den Kinder behandelt. Wir erhalten aus den Schulen positives Feedback. Die Kinder sind hochmotiviert und wollen zukünftig an der Müllvermeidung und Müllbeseitigung mitwirken.

So schrieb uns Frau Hakes-Neidl, komm. Konrektorin der Gemeinschaftsgrundschule Im Mühlenfeld: 

Die Schüler waren sehr betroffen, hoch motiviert und sprühten vor Ideen, was wir gleich hier vor Ort tun können.
Nochmal möchte ich mich im Namen aller Kolleginnen und aller Schüler herzlich bedanken. Eine durchdachte und engagierte Aktion, die mit den Büchern alle Kinder erreicht.

 Frau Pelz, Leiterin der Astrid-Lindgren-Schule schrieb: 

ich möchte Ihnen gerne rückmelden, dass in allen Klassen spontan viele Kinder gerufen haben „Ich bin dabei. Ich helfe den Tieren!“

 Und Frau Ebert vom Team der Hubertusschule schrieb: 

Die Freude der Kinder war groß. Es haben sogar schon Kinder einen „Club“ gegründet um Tieren zu helfen.

 Auch auf der Webseite der Hubertusschule befindet sich ein Bericht zu dieser Aktion.

Wir freuen uns selbstverständlich über so positive Rückmeldungen und sie motivieren uns zu neuen Aktionen.

Elita & Benno Grafke

Buchübergabe an die Grundschulkinder der Stadt Willich

Kleiner festlicher Akt im Schloss Neersen

Willich/Neersen 08.10.2020

Im Rahmen eines festlichen Aktes haben wir heute 1800 Exemplare unseren neuen Buches „Lass uns ein gutes Zuhause finden“  an die Grundschüler der Stadt Willich übergeben.

Bürgermeister Josef Heyes nahm stellvertretend für die Schüler das Buch entgegen und dankte allen die dieses Projekt ermöglicht haben. Auch die Stadt Willich hat durch Kostenbeteiligung maßgeblich an der Umsetzung mitgewirkt.

Weitere Unterstützer und Mitwirkende haben an der Buchübergabe teilgenommen.

Elita Grafke als Initiatorin des Projekts erläuterte in ihrer Ansprache wie die Idee zu dem Buch entstand und welche Hürden für die Realisierung zu überwinden waren.

Allen Sponsoren und Mitwirkenden DANKE für die Unterstützung!

Weiterlesen:

Artikel zur Buchübergabe auf unserer Webseite.

Artikel zur Buchübergabe bei rp-online.de

Lass uns ein gutes Zuhause finden

Es ist endlich soweit!

Die Spannung ist nicht mehr zu steigern.

Am 08.10.2020 werden 1800 Bücher an die Stadt Willich übergeben. Damit werden alle Willicher Grundschüler ein kostenloses Exemplar erhalten.

Die NABU Naturtrainerin Elita Grafke und ihr Mann Bernd haben das Projekt „Wilder Müll – Lebensgefahr für Tiere“ ins Leben gerufen und sind seit Jahren die treibende Kraft in diesem Thema. Im vergangenen Jahr wurde die Idee zu einem Buch mit Hilfe der Sponsoren und Unterstützer in die Tat umgesetzt.

Für den Text wurde der Kinderbuchautor Michael Engler gewonnen und für die Illustration Nadine Vostatek, die uns auch schon bei der Gestaltung der Webseite unterstützt hat.

Die restlichen Bücher aus der ersten Auflage werden auch im freien Verkauf erhältlich sein. Der Preis von 9,90€ wird von uns verwendet um weitere Aktivitäten zu finanzieren.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Unterstützern.

Artikel der Rheinischen Post v. 30.09.2020

Vorschau auf das Buch „Lass uns ein gutes Zuhause finden“

 

Wilder Müll kostet Kommunen jährlich 700 Millionen Euro

Bundesumweltministerin Svenja Schulze stellt Studie zum Littering vor.
Foto: BMU

Einwegplastik und Zigarettenkippen in der Umwelt kosten Kommunen jährlich 700 Millionen Euro

Der Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) hat erstmals in einer Studie die Kosten für die Beseitigung des wilden Mülls zusammengerechnet.

Davon entfallen allein auf die Entsorgung von Zigarettenkippen rund 225 Millionen Euro. Für die Entsorgung von To-go-Bechern aus Plastik fallen rund 120 Millionen Euro pro Jahr an.

Die Umweltministerin plant nun die Hersteller an den Kosten der Beseitigung zu beteiligen.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Unser Ziel sind saubere Parks und saubere Straßen. Bisher müssen alle Bürgerinnen und Bürger über ihre Steuern und Gebühren für die Reinigung von Straßen und Parks zahlen. Es ist nur gerecht, wenn wir künftig die Kosten anders verteilen, die Bürger entlasten und im Gegenzug die Einwegplastik-Hersteller zur Kasse bitten. Neben mehr Kostengerechtigkeit sollte aber auch ein Plus für die Umwelt dabei herauskommen.“

 

==> Pressemeldung des Bundesumweltministeriums

Keine leichte Befreiungsaktion: Echse steckt in Getränkedose fest

Bukarest, Rumänien: 

Getränkedosen haben eine magische Anziehungskraft für viele Tiere. Sie enthalten oft Getränkereste, häufig mit zuckerhaltigem Inhalt und hierauf sind die Tiere scharf. Leider ist der Weg in die Dose einfacher als der Weg hinaus.

Auch wenn Echsen dieser Größe in Deutschland selten sind steht dies doch als Beispiel für grundsätzliche Probleme mit Getränkedosen. Für kleine Amphibien, Säugetiere und auch Insekten bilden Getränkedosen eine potentielle Todesfalle. Daher gehören solche Dinge nicht in die Landschaft sondern in den Hausmüll.

Die Tiere danken es ihnen.

Videobeitrag bei msn.com

Zigarettenkippen vergiften die Umwelt

1 Kippe verseucht 40 Liter Trinkwasser
1 Kippe benötigt bis zu 200 Jahre bis zur vollständigen Zersetzung

In der ARD-Sendung „Live nach Neun“ wurde am 23.07.2020 ein sehr interessanter Beitrag gesendet über die Folgen für die Umwelt durch weggeworfene Zigarettenkippen.

Nicht nur besteht das Risiko , dass Tiere die Kippen irrtümlich für Futter halten und sich hierdurch vergiften.

Auch über das Wasser werden Nikotin und andere Gifte aufgenommen und so entsteht die Gefahr für Mensch und Tier.

Reinschauen lohnt sich !

In der Onlinemdiathek der ARD ist der Beitrag noch bis 22.07.2021 verfügbar.